24. April – 22. Mai 2024

Vernissage | 24. April 2024 | 20:00
Full Moon Gallery
Eintritt frei!

In der Ausstellung WELTUNTER präsentiert der Maler und Grafiker Danny Hermann vom 24. April bis 22. Mai in der Full Moon Gallery seine facettenreichen Werke. Der Dresdner Künstler malt in Öl und arbeitet grafisch mit Tusche oder mit dem Hochdruckverfahren des Holzschnitts. In seinem künstlerischen Schaffen navigiert Danny Hermann durch die Turbulenzen einer modernen Epoche im Umbruch. Sein besonderes Interesse gilt der Dualität der künstlichen Intelligenz, der Ambivalenz der sozialen Medien und den akuten Umweltproblemen – alles Themen, die vor unserer Haustür stehen und bereit sind, in den Raum einzudringen. Der Künstler schöpft in seinen Werken aus einer tiefen Ästhetik, die nicht nur seine Bildsprache bereichert, sondern auch seine inhaltliche Auseinandersetzung prägt. Inspiration findet Danny Hermann in den emotional aufgeladenen Werken von Edward Munch, Marianne von Werefkin und Wolfgang Petrick sowie in den Einflüssen seines ehemaligen Professors Ralf Kerbach. Seine figurativen Elemente öffnen ein Fenster in eine Welt, in der Emotion und Reflexion eine eigene Sprache sprechen.

Danny Hermann schloss sein Kunststudium 2016 an der Hochschule für bildende Künste in Dresden ab (HfbK) und war anschließend bis 2019 Meisterschüler bei Prof. Ralf Kerbach (HfbK). Seit 2016 ist er Mitglied im Künstlerbund Dresden e.V. und nahm als freischaffender Künstler an internationalen Ausstellungen u.a. in Florenz, Rom, Mailand, Berlin, Dresden und New York teil.

„Mit meinen Kunstwerken möchte ich einen Raum des Dialogs eröffnen, in dem die Betrachtenden eingeladen sind, in einen inneren Austausch zu treten, ihre eigenen Gedanken und Gefühle zu reflektieren und ein tieferes Verständnis für die drängenden Fragen unserer Zeit zu entwickeln.“

www.dannyhermann.de
Instagram @dannyhermann

 

Laudatio:
David Baensch


Musikalisch Umrahmung:
Vanessa Brix

Die Frontsängerin und Gitarristin der Band „Ophelia“ solo mit eigenen Songs, melodisch melancholischen Liebesgeschichten und feministischen Songtexten aus der Grunge / Alternative Richtung.

Instagram @ophelia.band